In den schattigen Ecken der menschlichen Seele tanzt sie, die narzisstische Frau, ein faszinierender, aber zerstörerischer Tanz zwischen Zerissenheit und Grandiosität. Ihre Gefühlswelt ist ein ständiger Sturm, der von Minderwertigkeitskomplexen zu Größenwahn führt, von tiefen Abgründen der Depression zu den Gipfeln ihrer eigenen vermeintlichen Perfektion.

Diese Frauen sind gefangen in einem düsteren Zwiespalt, einem instabilen Selbstwertgefühl, das wie eine Gezeitenwelle ihr Leben durchzieht. Ihre Stimmungen schwanken wie das Pendel einer Uhr, und in jedem Augenblick müssen sie die Kontrolle bewahren, um nicht von den seelischen Schmerzen überwältigt zu werden, die sie so vehement zu vermeiden suchen.

Die Facetten des weiblichen Narzissmus: Erkenne endlich die Vielfalt der Anzeichen bei narzisstischen Frauen

Tief in ihrem Inneren sehnt sich die Narzisstin nach Nähe, Kontakt und Zärtlichkeit, doch das Gefühl des Fallenslassenkönnens bleibt ihr verwehrt. Jede zwischenmenschliche Beziehung wird zum riskanten Tanz, bei dem sie die Fäden in der Hand behalten muss. Das Vertrauen in andere Menschen ist ihr fremd, denn sie fürchtet sich vor der Unberechenbarkeit der Emotionen, vor der Möglichkeit, den Schmerz zu spüren, der ihre Kontrolle durchbrechen könnte.

Um sich vor zu viel Nähe zu schützen, webt sie ein Netz aus Manipulation. Arroganz und Unnahbarkeit sind ihre Schutzschilde, hinter denen sie sich versteckt. Wenn diese nicht ausreichen, greift sie zu zahlreichen Manipulationsstrategien, um ihre Mitmenschen auf Abstand zu halten.

Die Narzisstin beherrscht die Kunst der Manipulation meisterhaft. Sie spürt sofort, wenn ihr Gegenüber die Schritte in ihrem Tanz nicht mehr folgt. Dann beginnt sie, Schuldgefühle einzureden, zu demütigen oder in Verlegenheit zu bringen. Es ist ein Spiel der Macht, bei dem sie als Gewinnerin hervorgehen will, koste es, was es wolle.

Weitere Merkmale des weiblichen Narzissmus sind, dass sie ein instabiles Selbstbild zeichnet. Die Narzisstin kann von arroganter Überheblichkeit in tiefste Depressionen abrutschen und einige Zeit später wieder dem eigenen grandiosen Selbst frönen. Die Selbst- und Körperwahrnehmung ist total verzerrt, was man z.B. an verschobenen Gesichtszügen oder auch an der Körperhaltung wahrnehmen kann. Nur wenn sie ihrem Ideal entsprechen, fühlen sie sich akzeptiert. Kleinste Abweichungen lassen ihr Selbstbild in sich zusammenfallen.

Die narzisstische Frau widmet sich überdurchschnittlich viel Zeit, Aufmerksamkeit und Geld der Pflege ihrer eigenen Schönheit. Materielle Dinge sind im Überfluss notwendig – z.B. Handtaschen, Schmuck, Autos, Candle-Light-Dinner, luxuriöse Urlaubsreisen uvm. Sie lebt in der permanenten Angst, negativ von anderen beurteilt zu werden, und ist hochsensibel für die Stimmungen ihres Umfeldes. Sie ist sexsüchtig und wenn sie nicht bekommt, was sie will, rächt sie sich.

Die Kunst der Manipulation ist für die Narzisstin ein tägliches Ritual. Sie liest die emotionalen Wellen ihrer Mitmenschen wie ein erfahrener Segler die Meere liest. Wenn sie spürt, dass ihr Gegenüber die Schritte in ihrem Tanz nicht mehr folgt, setzt sie gezielt ihre Waffen ein.

Beispiel wie sich weibliche Narzisstinen im täglichen Beziehungsdrama verhalten

Da ist Sarah, eine Narzisstin in ihrem täglichen Drama. Ihr Partner, Christian, versucht, eine authentische Verbindung zu ihr aufzubauen. Anfangs blüht ihre Liebe auf und Christian an den Sex seines Lebens mit ihr. Doch Sarah spürt das Beben der echten Nähe. Panik durchströmt sie, und wie ein Reflex zieht sie sich zurück. Ihr Lächeln wird zur Maske, ihre Worte werden geschickt ausgewählt, um die Illusion von Intimität aufrechtzuerhalten.

Als Christian beginnt, die Mauern um Sarah zu durchbrechen und die Kontrolle über seinen eigenen Tanzschritt übernimmt, spürt sie die Machtverschiebung. Das fragile Netz der Manipulation, das sie gewoben hat, beginnt zu zittern. In einem verzweifelten Versuch, die Kontrolle zurückzugewinnen, setzt Sarah auf raffinierte Taktiken. Sie greift zu subtilen Schuldzuweisungen, indem sie Christian glauben macht, dass er die Ursache für ihre Unzufriedenheit sei. “Du verstehst mich einfach nicht,” flüstert sie und malt ein Bild von einem gebrochenen Herzen, das nur er flicken kann.

Wenn selbst das nicht ausreicht, wird Sarah kreativer in ihrem Spiel der Manipulation. Ein gemeinsamer Freund, den sie in ihre Intrigen einspannt, erzählt Christian von angeblichen Flirts, um Eifersucht zu säen. Sarah sitzt abends sorglos in ihrem Bett, während Christian in einem Strudel aus Verwirrung und Selbstzweifel gefangen ist.

Ein weiteres manipulatives Spielchen einer narzisstischen Frau könnte im Job so aussehen:

Sarah, eine Narzisstin im Kontext ihres Arbeitsplatzes, hat stets das Bedürfnis, die Königin des Büros zu sein. Ihr Kollege, Christian, beginnt jedoch, Anerkennung und Erfolg zu ernten. Sarah kann diese Machtverschiebung nicht akzeptieren. Sie fängt an, Christian subtil zu demütigen, indem sie seine Ideen abwertet und hinter seinem Rücken beim Chef und Kollegen über ihn lästert.

Als Christian sich weigert, sich von ihrer manipulativen Spielchen weiter leiten zu lassen, setzt Sarah auf emotionale Erpressung. Sie zieht ihr Ass der Schuldgefühle aus, indem sie ihm vorwirft, ihre harte Arbeit zu ignorieren. “Ich dachte, du wärst mein Freund,” sagt sie mit gespielter Verletzlichkeit. Christian, getrieben von dem Wunsch, Konflikten aus dem Weg zu gehen, findet sich in einem Netz aus emotionalen Fallstricken gefangen.

Das Spiel der Macht in der Welt der Narzisstin kennt keine Grenzen. Wenn ihre Manipulationsstrategien nicht fruchten, greift sie zu letzten Mitteln: der Demütigung. Sie bringt Chris in Verlegenheit, indem sie vertrauliche Informationen preisgibt und sein Ansehen zerstört. Sarah triumphiert, während Chris im Scherbenhaufen seiner beruflichen Reputation steht.

Dir darf bewusst werden, dass die Narzisstin täglich ihr Ego aufs Neue nähren muss

In diesem Tanz der Manipulation geht es nicht nur um Macht, sondern auch um Selbstbestätigung. Die Narzisstin muss täglich ihr Ego aufs Neue nähren, und andere Menschen werden zu Werkzeugen in diesem grotesken Theaterstück. Ihre sorglose Nacht im Bett steht im Kontrast zu den Tränen und Zweifeln, die sie in den Herzen derer hinterlässt, die sie manipuliert hat.

Das Spiel endet nie für die Narzisstin. Sie ist ein Meister der Inszenierung, ein Regisseur der eigenen Tragödie, und jeder, der nicht nach ihrer Pfeife tanzt, wird zum Opfer. Steh auf und geh! Denn Narzisstinnen ändern sich nicht!


Einladung zum kostenlosen Webinar: Die Wahrheit über Coabhängigkeit, so lässt du emotionale Abhängigkeiten los

Für alle Single m/w 35+, die Erfolg im Job haben und in der Liebe toxische Beziehungen, wie ein Magnet anziehen

Erfahre im kostenlosen Webinar, wie du emotionalen Abhängigkeiten loslässt und damit deinen Weg ebnest für eine glückliche Beziehung, in der du endlich gesehen und gewertschätzt fühlst– so wie du bist!

[Meld dich hier zum kostenlosen Webinar “Die Wahrheit über Coabhängigkeit” an]

Möge die Liebe immer dein Wegweiser sein.

Deine Mareike Hummel

Expertin für Liebesglück statt Narzissmus- Magnet| Transformations Coach| Spiritual Mentoring| Intuitive Healing & Energiearbeit| Verkörperung & Umsetzung


Hey, ich bin Mareike Hummel und ich habe selbst jahrelang Narzissten im Managerjob in der Wirtschaft, in Freundschaften und in der Liebe wie Motten das Licht angezogen. Heute helfe ich als Spiritual Mentorin mit meinen 8 Alpakas, Männern und Frauen 35+, in meinen online/offline Coachings nach narzisstischem Missbrauch und Co-Abhängigkeit ein “Neues Ich” zu entwickeln für starkes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl, um den Weg in glückliche Beziehungen zu finden.

Erfahre mehr über in meiner Community: ❤️Liebesglück statt Narzissmus Magnet, befreie dich aus den Folgen des narzisstischen Missbrauchs und finde dein starkes Ich in glücklichen Beziehung- Hier geht’s zur Community