Gegen wen trägst du noch einen Vorwurf mit dir rum und warum? Was hätte in deinem Leben nicht sein sollen? Was hätte nicht passieren dürfen? Wo hast du das Gefühl, dass dich das Leben verraten hat? Wo wurde dir unrecht getan? Von wem wurdest du verlassen oder verletzt.

Hast du dir solche Fragen schon mal im Leben gestellt? Ja, ich habe mir all diese Fragen gestellt und ich durfte in Erfahrung bringen, dass ich genau diese Vorwürfe, noch tief in mir saßen. Es waren emotionale Ladungen von z.B. Wut, Groll, Scham oder Schuld gegenüber einer anderen Person und mir selbst.

Beispiele für Vorwürfe im Leben, damit es klarer für dich wird…

  • Mein Partner/in hat mich verlassen oder betrogen
  • Ich wurde finanziell ausgenutzt oder in den Ruin getrieben
  • Du bist schuld, dass…
  • Meine Mutter hat mir mit 12 Jahren erzählt, dass mein Vater mein Stiefvater ist
  • Ich wurde sexuell missbraucht
  • Meine Eltern waren wie Hund und Katze und ich durfte als Kind immer schlichten
  • Mein Vater war Alkoholiker und hat uns als Familie emotional und verbal missbraucht
  • Ich bin ein Scheidungs- oder Schlüsselkind
  • Meine Eltern haben mich mit 12 Jahren auf Internat geschickt
  • Ich wurde in der Kindheit gemobbt
  • Ich hatte in der Kindheit keine Freunde, weil meine Eltern ständig umgezogen sind.
  • Meine Mutter war depressiv und konnte sich nicht um mich kümmern. Ich durfte meine Geschwister großziehen und die Verantwortung tragen
  • Mein Vater war nie anwesend
  • Ich wurde ungerecht behandelt
  • Immer bleibt die Arbeit bei mir hängen
  • Meine Stimme als Kind wurde nie gehört
  • Ich wurde geschlagen
  • Weil Peter das nicht gemacht hat, kann ich heute nicht glücklich sein
  • Ich fühle mich so machtlos…
  • Ich fühle mich schuldig…
  • uvm…

Komm raus aus der Opferrolle ist meine direkte Antwort!

Auf meiner Heldenreise der Persönlichkeitsentwicklung durfte ich nämlich lernen, dass mein Ego (innerer Kritiker/ Verstand) sich immer einen Schuldigen sucht und damit bin ich in der Opferrolle gefangen. Mein Ego fühlte sich sehr gern ungerecht behandelt und sah darin die Rechtfertigung selbst keine Verantwortung für die eigenen Ergebnisse im Leben übernehmen zu müssen.

Bevor es weiter geht, möchte ich jetzt den Adler als Krafttier zu uns einladen…

Wenn der Adler als Krafttier zu uns kommt, ist das eine Aufforderung an uns, die eigenen Potenziale zu stärken. Erhaben, stolz und mächtig zieht er seine Kreise am Himmel.

Schau wir doch mal aus der Adlerperspektive auf unser Leben…

Wenn wir ein erfülltes und glückliches Leben erschaffen möchten und wie ein Adler frei und mächtig durch die Lüfte fliegen möchten, ist es wichtig, endlich aus der Opferrolle auszusteigen.

Wir dürfen lernen, wegen Ereignissen, die Jahre zurückliegen, unsere gesamte Energie in der Vergangenheit zu halten und Menschen dafür zu bestrafen oder noch unsere emotionale Ladung von  z.B. Trauer, Wut, Groll, Schuld, Scham in uns in dieser Geschichte zu tragen, dass wir aus unserer Perspektive falsch behandelt worden sind oder selbst falsch gehandelt haben.

Dieser Moment ist vorbei und wir alle haben ihn überlebt!

Solange wir an Vorwürfen, Schuldzuweisungen oder Emotionen festhalten, geben wir der anderen Person die Macht über unsere eigenen Emotionen. Wir geben die Verantwortung für uns selbst ab und damit unsere Kraft, selbst zu wählen, wie es uns in unserer inneren Welt der Gedanken und Gefühle geht.

Wollen wir weiterhin negative oder positive Gedanken und Gefühle in unserer inneren Welt produzieren? Nein!

Wusstest du, dass Emotionen Energien im Quantenfeld sind und diese wirken wie ein Magnet. z.B. ein trauriger oder verletzter Mensch wird immer wieder Situationen anziehen, wo er sich traurig oder verletzt fühlt.

Solange wir mit einem Vorwurf an das Leben, an die eigenen Eltern, den Partner, andere Personen oder sogar an uns selbst durch das Leben gehen, halten uns unsere negativen Emotionen immer in der Vergangenheit fest.

Das Festhalten negativer und destruktiver Gedanken und Gefühle über Geschehnisse aus der Vergangenheit erschweren unsere Gegenwart und damit häufig auch unsere Zukunft. Somit produzieren wir immer wieder mit unserem Magneten der negativen Emotionen den selben Bullshit in der Gegenwart.

Vergebung befreit uns von der Schwere der Emotionen in der Vergangenheit, die wir manchmal über Jahre mit uns durch das eigene Leben tragen und schenkt uns neue Energie.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass Vergebung wie die spirituelle Reinigung der Seele. Sie ist die effektivste Form der mentalen und körperlichen Entgiftung.

Ich lernte, dass der einzige Mensch, den ich mit meiner Unwilligkeit zu vergeben verletze, ich selbst bin. Es ist mein verdammter Ego, der an der Verletzung festhält, nicht mein Herz.

Vielleicht sind dir in deinem Leben, genau wie mir, jede Menge Dinge passiert, die dich verletzt haben, in denen du dich einsam, nicht verstanden oder verlassen gefühlt hast.

Wir alle haben unsere Geschichten und wir alle haben die Macht, wieder unsere Flügel wie ein mächtiger Adler auszubreiten, um zu fliegen, ganz egal was in der Vergangenheit passiert ist.

Zu vergeben bedeutet nicht, das was passiert ist, gut zu finden. Wenn wir Opfer seelischer oder körperlicher Misshandlung gewesen sind oder uns auf eine andere Art und Weise Unrecht getan wurde, dann können wir diese Tat ablehnen, aber dennoch vergeben.

Deine Zukunft ist nicht die automatische Verlängerung deiner Vergangenheit. Du kannst jetzt neu wählen und in deiner Verletzung die Möglichkeit für Heilung erkennen.

Der erste Schritt für Heilung und somit für den Ausstieg aus der Opferrolle ist, dem zuzustimmen, was war. Denn solange du im Widerstand bist, lässt du nicht los, sondern hältst weiter an der Vergangenheit fest. Dieses Festhalten an deinen Vorwürfen und Schuldzuweisungen schwächt dich und du hast keinen Raum, um Neues entstehen zu lassen. Nur wer loslässt, kann wieder frei fliegen wie ein mächtiger Adler am Himmel.

Mit Vergebung durfte ich in Erfahrung bringen, wie sich mein Bewusstsein auf ein neues Level anhob. Mein Bewusstsein durchbrach die Sphären meines Egos und öffnete mein Herz. In diesem Moment der Herzöffnung bekam ich Mitgefühl. Mit Mitgefühl entwickelte ich eine Empathie für die ganze Menschheit und fühlte mich mit der ganzen Welt verbunden.

Diese geteilte Sympathie vertiefte meine Menschlichkeit. Mitgefühl ist nichts, das aus Stolz oder Selbstbezogenheit gelebt wird. Es reinigt die Seele und erst dann erkennen wir vollkommen die folgende tiefe Wahrheit: Wenn wir aufhören, andere zu verurteilen, hören wir auch auf, uns selbst zu verurteilen.

Somit bedeutet für mich Vergebung: Ich vergebe, damit ich wieder emotional frei bin!

Das größte Geschenk, was ich mir selbst machen konnte, war zu vergeben, loszulassen. Ich wollte wieder fliegen, wie ein wunderschöner Adler…

Meine Vergebungs- Learnings:

Zu vergeben heißt, zu verstehen, dass Menschen Fehler machen.

« Zu vergeben heißt dein Leben jetzt und hier selbst in die Hand zu nehmen.

« Zu vergeben heißt Ja zum Leben, Ja zur Freiheit und Ja zum Glück zu sagen.

« Zu vergeben heißt Ja zu dir selbst zu sagen.

„Bevor die Sonne untergeht, vergib“- Hawaiianisches Sprichwort

Nun möchte ich dir 3 Übungen mit auf deine persönliche Heldenreise der Vergebung geben, die mir selbst geholfen haben.

Übung 1: Selbstvergebung

Erinnere dich an eine Situation, einen Fehler oder eine falsche Entscheidung in deiner Vergangenheit, die du dir bis heute nicht vergeben konntest.

Lass die Situation wie ein Kinofilm vor deinem inneren Auge ablaufen. Sieh dir die Situation noch mal ganz genau an.

« Was konntest du durch diese Erfahrungen lernen

« Was hast du über dich gelernt?

« Welchen Fehler hast du durch diese Erfahrung in der Zukunft nicht mehr gemacht?

Es ist Zeit, dir selbst zu vergeben und nicht länger so hart zu dir zu sein. Wer wärst du ohne diesen Vorwurf an dich selbst? Was wäre dadurch möglich?

Verzeihe dir nun, dass du solange an diesem Vorwurf festgehalten hast. Sag dir selbst nachfolgenden Spruch: „Ich vergebe mir und ich stimme der Erfahrung zu. Ich konnte viel durch diese Situation über mich selbst lernen und herausfinden, wer ich eigentlich als Mensch sein möchte und wer nicht. Aus diesem Grund bin ich dankbar, diese Erfahrung gemacht zu haben. Ich verzeihe mir.“

Übung 2: Einer anderen Person vergeben

Welcher Person machst du noch Vorwürfe, wem solltest du jetzt vergeben?

Wenn du es noch nicht schaffst, dieser Person zu verzeihen, schreib einem Brief. Schreib dort alles auf, was du dieser Person schon immer sagen wolltest. Es kann ein Durcheinander deiner negativen und positiven Gefühle gegenüber dieser Person sein, das ist ok. Lass die Last deiner Verurteilung von deinen Schultern fallen. Wenn du deinen Brief fertiggestellt hast, lies ihn noch einmal laut vor und danach verbrenne ihn.

Übung 3: Meditatives Mantra singen: RA-MA-DA-SA-SA SE-SO HONG

Ich komme ins Gleichgewicht und finde Heilung. Dieses Mantra ist ein kraftvolles Heilmantra des Kundalini-Yogas, dass dir Unterstützung schenkt, wenn du vergeben oder aus der Balance gekommen bist. Es entwickelt die Fähigkeit, dich selbst und andere zu heilen. Es soll unsere Gesundheit erhalten, stärken und verbessern. Lass mit diesem Mantra alles los, was deiner seelischen oder körperlichen Gesundheit schadet.

Text:

RA= Sonne   MA= Mond   DA=Erde   SA=Unendlichkeit   SA SE= Gesamtheit aller Erfahrungen

SO HONG= Das bist du

Du singst 11 Minuten RA- MA- DA- SA- SA SE- SO HONG

Zeit: 11 Minuten

Ort: sitzend, beide Hände aufs Herz legen

Meine Lieblingsmusik findest du dazu auf YouTube „Ra Ma Da Sa Healing“ von Ajeet Kaur

Vergib, damit du endlich wieder die Flügel wie ein kräftiger großer Adler ausbreiten kannst und dir erlaubst aus tiefsten Herzen glücklich zu sein. Du hast es verdient!

Hast du Lust ein neues Buchkapitel gemeinsam mit mir zu öffnen, um endlich gestärkt und mit breiten Flügeln eines Adlers in der Luft zu fliegen? Kommt jetzt bei dir eine stille leise Stimme, sich selbst tiefer zu verstehen, zu wissen, wer ich eigentlich wirklich bin und wer nicht?

Dann empfehle ich dir mein Human Design Reading…

Mehr Infos unter: https://alpaka-residenz-hummeltamm.de/deine-human-design-auswertung/

Liebe Grüße Mareike Hummel, Alpaka Residenz Hummeltamm