Für diejenigen unter uns, die noch nie etwas davon gehört haben: “Mauern” bezieht sich darauf, sich absichtlich zu weigern, bestimmte Themen zu besprechen oder Antworten zu gewissene Themen einfach auszuweichen, indem man darüber nicht spricht. Dieses “Mauern” sind Schutzmauern, aufgrund von alten Verletzungen, Traumatas und Blockaden, um zu überleben. Mit dem “Mauern” schützen viele Mensche unbewusst ihre Verletzlichkeit. Aber gerade unsere Verletzlichkeit ist unsere grundlegende Zartheit, jene Eigenschaft, die uns berührbar macht und uns in einer gesunden Beziehung tief mit dem Herzen des Anderen verbindet.

Sich nicht verletzlich zeigen, wird zu einem großen Problem

Das “Mauern” ist eine Kommunikations-Technik in Beziehungen, die auf Dauer zu einem großen Problem in Beziehungen wird, weil es Abstand statt Nähe schafft. Beim “Mauern” werden typische Sätze verwendt wie:

  • Ich bin hier fertig
  • Diese Diskussion ist beendet
  • Ich habe genug
  • Ich bin hier raus
  • Machen Sie, was Sie wollen
  • Lass mich in Ruhe
  • Betreff löschen lassen
  • Hör auf zu nörgeln

Wenn der andere Partner versucht, die Befragung oder das Gespräch fortzusetzen, folgen die genannten Sätze. Es folgt keine konstruktive Gesprächsbeteiligung mehr und die “mauernde Person” verlässt schweigend den Raum oder wird aggressiv und bedrohlich auf körperliche Art und Weise.

“Mauern” ist ein erlerntes Verhalten und oft in toxischen Familien üblich. Oftmals nutzen auch Männer in Führungsposition diese Technik, um “den Starken” zu spielen. Außerdem wird diese Technik auch von Narzissten als Schweigebehandlung verwendet.

Nicht zu antworten oder der Aggressive in einer Diskussion zu sein, schafft ein echtes Gefühl der Macht und es verletzt auch den Partner, der nicht kommunizieren kann, was die “mauernde Person” damit versucht.

Wie fühlst du dich, wenn dich jemand “mauert”

Wenn du derjenige bist, der gemauert wird, schafft das “Mauerverhalten” ein Beziehungsgefängnis, weil du dich in dem Moment alleine fühlst und keine Unterstützung bekommst. Du fühlst dich innerlich schuldig.

Die “mauernde Person”, die die Diskussion kontrolliert, hat die Macht, nicht nur an Informationen in der Diskussion kontrolliert, sondern auch dein Selbstwertgefühl und deine Loyalität innerhalb der Beziehung kontrolliert. Im Laufe der Zeit, auch wenn es keine physische Eskalationen gibt, wird die Beziehung leise und still Stück für Stück zerstört.

Die “mauernde Person” in der Beziehung schaltet immer mehr Gesprächsthemen in der Beziehung ab und der andere Partner fühlt sich nie gewertschätzt, respektiert oder gehört. Dies führt auf Dauer zu einem Zusammenbruch der Kommunikaton innerhalb einer Beziehung. Denn zu sprechen, zu interagieren, Probleme zu lösen oder zusammenzuarbeiten, um das Problem zu beheben schafft Nähe und Intimität.

Was du tun kannst, wenn du “gemauert” wirst?

Es ist für dich wichtig zu erkennen, dass in einer Beziehung nur du dein eigenes Verhalten kontrollieren und verändern kannst. Du kannst die “mauernde Person” nicht zum Reden zwingen oder sein Verhalten verändern. Aber du kannst dich dafür entscheiden, die Dinge anders zu machen wie bisher, um den Kreislauf endlich zu durchbrechen.

Ein guter erster Schritt ist, sich ein Paar-Therapeut zu suchen, um z.B. neue Kommunikationstechniken zu erlernen, das Selbstwertgefühl zu steigern und die eigene Beziehung neu zu bewerten, um festzustellen, ob du die Beziehung noch zu retten ist oder ob sie toxisch ist.

Was du nicht tun solltest, habe ich im folgenden Blogartikel geschrieben: Warum Co-Abhängige in toxischen Beziehungen Verleugnung als Abwehr nutzen?

Du hast schon eine Paartherapie hinter dir oder deine Beziehungen hat sich als toxisch/narzissitsch erwiesen und du hast dich aus den Fesseln dieser ungesunden Beziehung befreit?

Dann kann dir mein kostenloser Empowerment-Plan (Ebook) jetzt eine gute Unterstützung sein, dein Leben neu zu gestalten. Es geht im Empowerment-Plan (Ebook) darum die Wahrheit über toxische/narzisstische Beziehung zu entdecken und, dass du als Mann oder Frau beginnst deine Ketten zu sprengen und in die Veränderung kommst, damit du zukünftig in gesunden und glücklichen Beziehungen leben kannst.

Ich hoffe, dass ich dich heute mit meinem Blogartikel inspirieren konnte. Möge die Liebe auf deinem Weg immer der Wegweiser sein. Healthy-happy-holy!

Deine Mareike Hummel, Mindful Empowerment Coach & Founder Alpaka Residenz Hummeltamm

Hey, ich bin Mareike!

Seitdem ich vor vielen Jahren meine Blockaden auf energetische Weise gelöst habe, mich aus toxischen/ narzisstischen Beziehungen, von Traumas der Co-Abhängigkeit befreit habe, Achtsamkeit & Meditation entdeckt habe und mich intensiv mit limitierten Glaubenssätzen auseinander gesetzt habe, hat sich mein Leben um 180 Grad verändert- von der gestressten Managerin in der Automobilwirtschaft zum Mindful Empowerment Coach mit Alpakas.

Heute lebe ich in einer glücklichen und erfüllten Beziehung an der Ostsee in Schleswig-Holstein und genieße das ruhige Landleben. Als Generator 1/3 und Gestalter der Neuen Zeit freue ich mich total, all mein Wissen und meine transformierenden Tools zum Thema toxische Beziehungen, Spiritualität und Persönlichkeitsentwicklung aus den letzten Jahren endlich mit dir in meinen Seminaren zu teilen.