Du fragst dich, was es bedeutet empathisch zu sein? Ich erkläre dir einmal, was es für Arten von Empathie gibt und welche Vor- und Nachteile, du mit Empathie hast.

Wenn du empathisch bist, kannst du dich gut in die Gefühle und Gedanken anderer hineinversetzen. Empathie bedeutet also, dass du

  • die Empfindungen
  • Gedanken
  • Gefühle
  • Motive
  • Persönlichkeitseigenschaften

einer anderen Person leicht erkennen, verstehen und nachempfinden kannst. Begriffe wie Einfühungsvermögen, Sensibilität und Mitgefühl gehören zu deinen Stärken.

Die Empathie setzt sich aus 4 Säulen zusammen:

Säule 1: Wahrnehmung Wie geht es der anderen Person? Über Gestik, Mimik, Aussagen, Stimme, Emotionen kannst du leicht herausfinden, wie es der anderen Person gerade geht.

Säule 2: Verständnis Warum geht es einer anderen Person so? Wenn du empathisch bist, kannst du über die Umstände, Motive und Ursachen verstehen, was die Person so gerade fühlt.

Säule 3: Resonanz Wie reagierst du auf die Gefühlslage der anderen Person? Wenn du empathisch bist, vermittelst du der anderen Person mit deinen Worten und Handlungen Mitgefühl, Akzeptanz und Rücksicht.

Säule 4: Antizipation Wie wird sich die andere Person verhalten? Was wird die Person als nächstes tun? Wenn du empathisch bist, kannst du abschätzen, ob die andere Person die Situation rational (vernunftgeleitet) oder emotional lösen wird.

Außerdem gibt es 3 Arten von Empathie:

Emotionale Empathie: Du kannst sehr leicht die Gefühle der anderen Person nachempfinden. Dir fällt es also leicht Mitgefühl und Einfühlungsvermögen zu zeigen. Außerdem überträgt sich die Stimmung der anderen leicht auf dich selbst.

Kognitive Empathie: Dann fällt es dir leicht die Gedanken, Absichten und Motive anderer zu erkennen. Du kannst eher vorhersehen, wie sich eine Person in Zukunft verhalten wird. Du merkst direkt, wenn dein Freund sauer ist. Weil dein Freund häufig aggressiv reagiert, weißt du jetzt schon, dass du ihn wieder beruhigen musst.

Soziale Empathie: Alle Menschen sind unterschiedlich- sie unterscheiden sich, aufgrund ihrer Herkunft, Kultur, ihrer Ansichten, ihres Alters und ihrer Persönlichkeitseigenschaften/ Charakterzüge. Dir fällt es leicht, sich auf unterschiedliche Menschen einzustellen. Manche Menschen fühlen sich beispielsweise schneller angegriffen als andere.

Empathie ist Energie! Was für Vor- und Nachteile hat Empathie?

Als Empath passt du die Energie um dich herum an. Du denkst nicht nur einfach. „Ich kann das nachvollziehen.“, sondern du nimmst die Energie, die Empfindungen und Emotionen deines Gegenübers auf. Deswegen reden Menschen gern mit Empathen, weil sie ein Spiegel zurückbekommen und Energie erhalten.

Vorteile von Empathie

  • Empathie ist die Grundlage für stabile zwischenmenschliche Beziehungen
  • empathischen Menschen fällt Teamarbeit und das Netzwerken leichter
  • Empathie hilft bei frühzeitigen Konflikterkennungen. Du kannst sie lösen, bevor sie eskalieren.
  • Mit Empathie hast du eine sympathische Wirkung auf andere Personen

Empathie bietet auch Nachteile. Denn sie bietet eine gute Projektionsfläche und sorgt dafür, dass die Menschen ihre Themen projizieren.

  • die Energie anderer Personen wird auf Empathen projiziert
  • Empathen können jederzeit ihre Energie anpassen, dass sie nicht so sensibel auf diese Fremdenergie reagieren.
  • Empathen neigen dazu sich in den Prioritäten anderer zu verlieren und werden auch gern ausgenutzt
  • Empathen werden dann von anderen Personen überrumpelt und verlieren sich einfach selbst, da sie keine Grenzen setzen
  • Empathen helfen anderen, mache ihre Prioritäten zu denen der anderen und vergessen dabei ihre eigenen Wünsche, Bedürfnisse und Ziele.
  • empathische Menschen werden belastet mit Problemen anderen Menschen. Wenn sie sich davon zu sehr mitnehmen lassen, kann dass zu Energielosigkeit führen und ihre Belastungsgrenze übersteigen
  • empathische Menschen sind gutgläubig und lassen sich sehr leicht manipulieren und werden häufiger ausgenutzt. Sie fallen gern toxischen Personen oder Narzissten in die Falle, sowohl in der Partnerschaft als auch im Job.

In welchen Situationen wird deine Empathie zum Nachteil?

a) Du nimmst die Launen und Stimmungen anderer an
Eigentlich bist du glücklich und voller Freude und auf einmal kommt ein Nörgler vorbei. Nach
seinem Besuch hast du jetzt auch schlechte Laune und bist sauer, dass der Nörgler dir den Tag
verdorben hat. Du bist wütend und verfluchst die ganze Welt. Warum ist das passiert? Du hast
unbewusst die Energie des Nörglers angenommen. Genauso wirst du auch in einen Streit hineingezogen. („Ich weiß gar nicht, warum ich auf einmal so streitlustig wurde. Es passiert mir nur mit dieser einen Person.“)

b) Schuldzuweisung
„Ich fühle mich schlecht, wenn diese eine Person da ist. Es ist jetzt seine Schuld, dass ich
schlechte Laune habe.“ Wenn du das feststellst, hast du deine Grenzen nicht verteidigt. Du hast
deine Reaktionsfähigkeit in dem Moment verloren und bist ein Opfer der Energie geworden. Wenn du deine eigenen Grenzen nicht verteidigst, kannst du deinen persönlichen Raum nicht
beherrschen. Der Andere ist für seine schlechte Laune (Energie) verantwortlich und du darfst
aufpassen, dass du seine Energie nicht kopierst.

c) Anpassen an die Wünsche anderer Personen
Du bist mit einer Gruppe im Restaurant und weißt heute nicht was du bestellen sollst. Was willst
du? Die stärkste Person in der Gruppe sagt: „Pizza Salami“ und danach sagst du: „Ok, das nehme
ich heute auch.“ Aber eigentlich wolltest du was ganz anderes. Im Inneren ärgerst du dich über dich selbst.

d) Dramen und Probleme anderer Personen
Dein Partner hat ein altes Drama. Sein Vater war geizig. Er trägt all die alten Schmerzen und
Erinnerungen mit dem Thema in sich. Je mehr Zeit du mit ihm verbringst, je mehr Drama Energie
absorbierst du. Seine Energie des Geizes geht auf dich über. Dein Partner schaut dich an und sieht eines Tages das Drama. Du, als Empath, reflektierst jetzt die Energie des Geizes auf ihn zurück und er kann sie sehen (Rückspiegelung). Er fängt nun an zu denken: „Oh, du bist ja wie mein Vater!“ Das Ganze bauscht sich mit der Zeit auf. Du beginnst sein Drama auszuleben, weil du beginnst geiziger zu werden und du selbst weißt gar nicht Warum? Weil eigentlich bist du eine großzügige Person. Du verstehst nicht, warum dir das passiert ist. Es ist eine Co Verschuldung oder Co Verantwortung. Der Andere beginnt dich zu beschuldigen, dass du das Problem bist. Zu guter Letzt trennt ihr euch womöglich. Die Energie wird mit der Trennung losgelassen. Auf einmal findet er dich wieder toll und die Probleme beginne n wieder von Neuem.

Na, findest du dich irgendwo in der Beschreibung wieder?

Du, als Empath darfst an manipulativen und energiezerrenden Situationen wachsen und erkennen, dass du diese Teile von dir schützen und ins Gleichgewicht bringen musst, um dein Leben weiser und energievoller für dich selbst zu gestalten.

Ich hoffe, dass ich dich heute mit dem Blogbeitrag inspirieren konnte.

Mareike Hummel, Founder Alpaka Residenz Hummeltamm


Hey, ich bin Mareike!

Seitdem ich vor vielen Jahren meine Blockaden auf energetische Weise gelöst habe, mich aus toxischen Beziehungen, von Traumas der Co-Abhängigkeit befreit habe, Achtsamkeit & Meditation entdeckt habe und mich intensiv mit limitierten Glaubenssätzen auseinander gesetzt habe, hat sich mein Leben um 180 Grad verändert- von der gestressten Managerin in der Automobilwirtschaft zum Mindful Empowerment Coach mit Alpakas in Ostseenähe. Ich freue freue ich mich total, all meine Erfahrungen zum Thema Spiritualität und Persönlichkeitsentwicklung aus den letzten Jahren endlich mit der Welt zu teilen.