Hast du dich jemals gefragt, warum du in toxischen Beziehungen oft das Gefühl hattest, nicht gut genug zu sein oder dass du falsch bist mit deinen ständigen emotionalen Achterbahnfahrten oder deiner Sensibilität? Viele Menschen erleben in solchen Beziehungen das gleiche, und die Wurzeln dieses Leidens liegen oft tiefer, als es auf den ersten Blick scheint. Emotionale Freiheit bedeutet, diese negativen Muster zu durchbrechen und zu lernen, deine Gefühle zu akzeptieren und zu verstehen. In diesem Blogbeitrag zeige ich dir, wie du deine emotionale Freiheit zurückgewinnst und dadurch wahres Liebesglück in deinen Beziehungen findest.

Emotionale Achterbahnfahrten sind intensive, oft verwirrende Erlebnisse, bei denen unsere Gefühle wild zwischen Extremen schwanken. Man fühlt sich in einem Moment himmelhoch jauchzend und im nächsten zu Tode betrübt. Diese unvorhersehbaren emotionalen Schwankungen können durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden: stressige Lebensereignisse, Konflikte in Beziehungen oder ungelöste innere Konflikte.

Oft resultieren sie aus unverarbeiteten Emotionen oder traumatischen Erlebnissen, die tief in uns schlummern und durch aktuelle Ereignisse getriggert werden. Solche Fahrten lassen uns instabil und erschöpft zurück, da wir ständig zwischen Glück und Verzweiflung pendeln, ohne wirklich zur Ruhe zu kommen.

Die Kernwunde deiner emotionalen Achterbahnfahrten in toxischen Beziehungen liegt in deiner Kindheit. Wenn deine emotionalen Reaktionen in der Kindheit abgewiesen, abgelehnt oder sogar bestraft wurden, dann kann dies tiefgreifende Auswirkungen auf dein Beziehungsleben im Erwachsenenalter haben. Ein Kind, das wegen seiner Emotionen bestraft wird, lernt schnell, dass diese falsch und unerwünscht sind.

Im schlimmsten Fall internalisiert es die Botschaft, dass es selbst falsch ist und die Schuld daran trägt, abgewiesen zu werden. Diese tief verwurzelten Muster setzen sich oft bis ins Erwachsenenalter fort. Mit dieser Programmierung aus der Kinheit suchst du dir dann unbewusst deine Partner aus. Wie ein Magnet ziehst du dann Beziehungen an, die dir immer wieder spiegeln, dass du Schuld bist und abgewiesen wirst.

Um diese schädlichen Muster zu durchbrechen, ist es wichtig zu erkennen, dass Emotionen wertvolle Botschafter sind. Sie liefern dir wichtige Informationen über deine Bedürfnisse und emotionalen Programmierungen aus der Kindheit. Indem du lernst, deine Emotionen zu verstehen und zuzulassen, kannst du wachsen und dich weiterentwickeln. Emotionen weisen immer auf Bedürfnisse hin und verraten dir sofort, ob die Gefahr der Frustration deiner Bedürfnisse besteht oder ob sie erfüllt werden.

Ich möchte dir jetzt zeigen, wie du durch das Verstehen und Zulassen deiner Gefühlswelt emotionale Freiheit in deinen Beziehungen finden kannst. Lass uns gemeinsam den Weg zu gesünderen, glücklicheren Verbindungen und einer tiefen, liebevollen Beziehung zu dir selbst erkunden.

Stell dir vor, du könntest diese emotionale Vermeidung überwinden. Was würde sich in deinem Leben ändern? Du würdest nicht nur gesündere Beziehung zu dir selbst führen, sondern auch eine tiefere Verbindung zu anderen aufbauen. Emotionen sind wertvolle Botschafter, die dir wichtige Informationen über deine Bedürfnisse, emotionalen Schemata und Muster liefern. Indem du lernst, diese Emotionen zu verstehen und zuzulassen, kannst du wachsen und dich persönlich weiterentwickeln.

Emotionen als wertvolle Botschafter im Alltag verstehen

  1. Beruflicher Stress und Überforderung: Julia spürt jedes Mal, wenn sie ihre Arbeit überhäuft, eine starke innere Unruhe und Frustration. Diese Emotionen weisen darauf hin, dass ihre Bedürfnisse nach Ruhe und Ausgleich nicht erfüllt werden. Sie erkennt, dass sie ihre Grenzen besser kommunizieren und ihre Arbeitslast verteilen muss.
  2. Konflikt in der Partnerschaft: Mark fühlt sich oft wütend und verletzt, wenn seine Partnerin ihm nicht genug Aufmerksamkeit schenkt. Diese Gefühle zeigen ihm, dass sein Bedürfnis nach Anerkennung und Zuneigung nicht erfüllt ist. Er lernt, dass er offener über seine Bedürfnisse sprechen muss, um eine harmonischere Beziehung zu führen.
  3. Freundschaften und Eifersucht: Sarah bemerkt, dass sie jedes Mal eifersüchtig wird, wenn ihre beste Freundin Zeit mit anderen Freunden verbringt. Diese Eifersucht signalisiert ihr, dass sie Angst hat, nicht wichtig genug zu sein, und das Bedürfnis nach Bestätigung und Nähe hat. Sie erkennt, dass sie Vertrauen in ihre Freundschaften aufbauen und ihre eigenen sozialen Bedürfnisse besser managen muss.

Diese Alltagssituationen verdeutlichen, wie Emotionen als wertvolle Botschafter dienen. Sie helfen uns, unsere Bedürfnisse zu erkennen und zu verstehen, was uns belastet oder erfreut. Indem wir unsere Emotionen ernst nehmen und reflektieren, können wir gesünder und erfüllter leben.

Wichtiger Hinweis: Leider akzeptieren toxische/ narzisstische Menschen oft nicht, dass Emotionen wichtige Hinweise auf unsere inneren Zustände geben. Sie neigen dazu, unsere Verletztlichkeit oder Emotionen herunterzuspielen, zu ignorieren oder zu manipulieren, um ihre eigenen Ziele zu verfolgen. Dies kann dazu führen, dass wir in ihrer Nähe unsere Bedürfnisse und Gefühle unterdrücken oder verleugnen, um Konflikte zu vermeiden oder Anerkennung zu erhalten. Es ist wichtig, sich solcher Dynamiken auch bewusst zu sein, um uns zu lernen abzugrenzen und gezielt gesunde Beziehungen aufzubauen, in denen Emotionen respektiert und unterstützt werden.

Mein eigener Weg der emotionalen Heilung durch Achtsamkeit

In meinen 1:1 online Begleitprogrammen helfe heute empathischen Männern und Frauen 40+, nach narzisstischem Missbrauch in der Kindheit oder Partnerschaft ein “Neues Ich” zu entwickeln für emotionale Freiheit und glückliche Beziehungen.

Denn ich selbst habe auch jahrelang dieses Problem gehabt und habe mich intensiv mit den Ursachen und Auswirkungen vom Loslassen emotionaler Abhängigkeiten und emotionaler Vermeidung auseinandergesetzt. So fand ich durch zahlreiche Ausbildungen und persönliche Erfahrungen Lösungen in der Achtsamkeitslehre und im Regulieren meines Nervensystems, um meine emotionalen Fesseln in Beziehungen endlich zu sprengen.

Ein entscheidender Aha- Moment für mein Bewusstsein und meine emotionale Heilung war das Erkennen und Akzeptieren meiner eigenen Gefühlswelt. Ich habe gelernt, dass meine Gefühle oder meine Verletzlichkeit nicht Schwäche, sondern Stärke bedeuten. Es erfordert Mut, sich seinen Gefühlen zu stellen und sie zuzulassen. Doch gerade darin liegt die Kraft, sich selbst zu heilen und echte emotionale Freiheit zu finden.

Mein Tipp für dich: Gefühle verstehen und akzeptieren

Erkunde deine Gefühlswelt mit Achtsamkeit und lerne deine Verletzlichkeit zuzulassen. Verletzlichkeit bedeutet, all deine Masken abzulegen, dein Inneres zu zeigen, deine Gefühle zuzulassen und auszudrücken. Es bedeutet, das Risiko einzugehen, verletzt zu werden, und gleichzeitig die Möglichkeit zu haben, tiefere und erfüllendere Beziehungen zu erleben.

Es ist normal, dass wir bestimmte Gefühle wie Scham, Schuld, Angst oder Wut nicht gern fühlen. Unsere Psyche nutzt Abwehrmechanismen wie Verdrängung, Verleugnung oder Projektion, um uns vor schmerzhaften Empfindungen zu schützen. Doch genau hier liegt die Herausforderung: Mit Emotionsvermeidung ist vor allem gemeint, dass es dir extrem schwerfällt, mit bestimmten Gefühlen einfach zu sein, sie zu fühlen und sie da sein zu lassen, ohne gegen sie zu kämpfen.

Geschichte aus dem Leben:

Anna saß auf dem Sofa, ihr Herz raste. Sie hatte den ganzen Tag darüber nachgedacht, ihrem Freund Tom von ihrem neuen Projekt zu erzählen, aber die Angst vor seiner Reaktion lähmte sie. Was, wenn er es nicht gut fand? Als Tom nach Hause kam, setzte sie sich neben ihn und begann zögernd zu sprechen. “Tom, ich habe eine neue Idee für meine Arbeit.” Tom sah auf, seine Augenbrauen leicht hochgezogen. In Annas Kopf schrillten die Alarmglocken. Sie fühlte die Panik aufsteigen, die sie dazu brachte, schnell das Thema zu wechseln. “Es ist nicht so wichtig”, sagte sie, ihre Stimme zitternd. Sie konnte die ganze Nacht nicht schlafen und wälzte sich von einer Seite zur anderen…

Es wird Zeit, den Blick mit Hilfe von Achtsamkeits- und somatischen Übungen nach innen zu richten und die Wurzeln zu erkunden. Nur so können wir aus dem Kreislauf ausbrechen und nicht immer Emotionen unterdrücken, sondern unsere emotionalen Fesseln sprengen und frei werden.


So geht’s: Die 3 achtsamen Transformations-Schritte, mit denen du unattraktiv für toxische/narzisstische Beziehungen wirst und in der Tiefe dein Energiefeld neu für gesunde Beziehungen programmierst, ohne länger in alten Mustern gefangen zu sein

In meinem kostenlosen Ebook “Die Wahrheit über Coabhängigkeit” erhälst du eine achtsame Anleitung und erfährst, wie du nicht nur toxische Muster loslässt, sondern auch dein Selbstwertgefühl stärkst und eine tiefere Verbindung zu deinem wahren Selbst aufbaust, sodass du Liebe und Respekt in allen Lebensbereichen anziehst.

[Ja, ich will das 0€ Ebook]

Deine Mareike Hummel

Transformations Coach| Spiritual Mentoring| Intuitive Healing & Energiearbeit| Verkörperung & Umsetzung


Es ist Zeit, der Held deiner eigenen Liebesgeschichte zu werden!

Hey, ich bin Mareike Hummel- Exmanagerin aus der Wirtschaft und heute Transformations- Mentorin mit 8 Alpakas an der Lübecker Bucht. Bist du bereit, persönlich und spirituell zu wachsen und der Held, die Heldin deiner Liebes- und Lebensgeschichte zu werden? Endlich wieder Leichtigkeit, Freude und Liebe in Beziehungen spüren? Sich wohl in seiner Haut fühlen? Dann bist du bei mir genau richtig! Denn ich haben in den letzten Jahren zahlreichen Führungskräfte, Selbstständigen & Unternehmern aus der Wirtschaft und auch Privatpersonen m/w 40+ geholfen, ihre emotionalen Abhängigkeiten in Beziehungen loszulassen und inneren Reichtum und glückliche Beziehungen nach narzisstischen Missbrauch zu erleben. Meld dich zum Erstgespräch für mein 1:1 online Mentoring Programm “Mein neues Ich: Befreie dich nach narzisstischen Missbrauch aus deinen emotionalen Fesseln und finde dein wahres Selbst für glückliche Beziehungen”.

Folge mir auf Social Media unter: