Unser Wanderteam

Willst du mit mir gehen?

Die einfache Wahrheit…

Alpakas sind wie große Cartoonfiguren. Mit ihren riesigen Kulleraugen, großen Ohren und langen Wimpern wirken sie wie liebgewonnene Kuscheltiere – sind sie aber nicht.

Wie hypnotisiert beobachtest du anfangs am Weidezaun, wie sich diese zauberhauften Vierbeiner versammeln, um dich höflich zu begrüßen. Dabei bleiben sie dennoch auf Abstand. Ihr Verhalten ist eher neugierig und respektvoll zugleich.

Dabei ist deine eigene Körpersprache ziemlich verräterisch und unsere sensiblen Alpakas reagieren darauf und werden somit zu „Therapeuten“ für deine Achtsamkeit.  Schon das Summen der Tiere und der Blick in die großen Augen wirkt total beruhigend auf deine Seele. Alpakas strahlen eine spürbare Ruhe aus. Durch ihre Begegnung kannst du deinen Stress reduzieren und bekommst Zugang zu deiner eigenen Sanftheit.

Unsere 8 Alpaka Jungs stellen sich vor…

Alpakas verstehen dich als Mensch.
Sie sind wertfrei, ehrlich, unvoreingenommen und freundlich.
Einfach wundervoll!
Dakota

Dakota

Rasse: Huacaya

Herden-Chef, sein Name Dakota steht für ein „Freund“ oder „Verbündeter“ in der Indianersprache. Er strahlt pure Magie aus.

Carl

Carl

Rasse: Huacaya

Carl ist ein mutiges, neugieriges Alpaka und summt mit seiner kräftigen Stimme mit Artur um die Wette.

Hinrich

Hinrich

Rasse: Huacaya

Hinrichs Vorfahren stammen aus Chile. Er und Jorden sind dicke Kumpels. Er ist der weiche Teddybär, der lieber im Hintergrund bleibt.

Jorden

Jorden

Rasse: Huacaya

Jordens Vorfahren stammen aus Chile. Er ist super neugierig und interessiert. Er läuft bei Alpaka Wanderungen gerne mutig vorne weg.

Waldemar

Waldemar

Rasse: Huacaya

Seine Vorfahren stammen aus Kanada und Chile. Waldemar ist tiefenentspannt und weiß, was er will.

Artur

Artur

Rasse: Huacaya

Seine Vorfahren stammen aus den USA und Chile. Artur hat ein sehr kräftiges und lautes Alpakasummen und ist sehr neugierig und interessiert.

Rudolf

Rudolf

Rasse: Huacaya

Seine Vorfahren stammen aus Kanada. Ohne seinen Artur geht gar nicht, er hängt an ihm. Rudolf ist für allen Schabernack zu haben und mag’s gern ein wenig langsamer.

Gustav

Gustav

Rasse: Huacaya

Seine Vorfahren stammen aus Kanada und Neuseeland. Gustav ist eher ein zurückhaltenes Alpaka, was aus der 2. Reihe mit seinen verzaubernden Blick alles beobachtet.

Die Alpakaguides

Die Alpaka Wanderungen werden von 2 fachkundigen Alpakaguides begleitet.
Während der Trekking-Tour geben wir Unterstützung und beantworten gern alle Fragen.
Bärbel Hummel

Bärbel Hummel

Alpakaguide & gute Seele der Alpaka Residenz Hummeltamm

Mareike Hummel

Mareike Hummel

Alpakaguide und Founder Alpaka Residenz Hummeltamm

Mareike, wie bist du zu dieser Idee gekommen?

Hmm, das ist ein längere Geschichte. Hast du gerade Zeit? Ja, dann lade ich dich herzlich zum Lesen ein... Aufgewachsen bin ich auf 2 landwirtschaftlichen Betrieben meiner Eltern und Großeltern. Meine Vorfahren haben seit über 350 Jahren Landwirtschaft Viehzucht,...

Das Trend-Tier aus den Anden Südamerikas

Die ersten Kameliden stammen aus Nordamerika und sind 30 bis 40 Millionen Jahre alt. In Südamerika entwickelten sich, ähnlich wie in Asien, zwei Formen von Kamelen: Die kleineren Vicunjas und die größeren Guanacos.

Alpakas gehören zur Gruppe der Neuweltkameliden. Bei den nahen Verwandten handelt es sich dabei um die Vicunjas, Guanacos und Lamas.

Alpakas leben seit der Eroberung des Inkareiches durch die Spanier wieder fast ausschließlich auf dem Altiplano, dem Hochgebirge der Anden. Hier in den Anden konnten sie vor der Ausrottung bewahrt werden. Ihre Heimat sind Chile, Peru und Bolivien. Auf 2000 – 4000 m Höhe in den Anden lebend, schätzten schon die Inkas die feine, seidige, aber dabei wärmende und hervorragend isolierende Wolle der Alpakas als etwas ganz Besonderes ein und nannten es das „Vlies der Götter“.

In den 80er Jahren haben Alpakas in Europa als Zucht-, Nutz- und Freizeittier erfolgreich Einzug genommen. Alpakafaser ist sehr wertvoll. Es lässt sich feinste Wolle, Kleidung, Bettdecken & Kissen, Seife, Einlegesohlen uvm. herstellen. Mit einem Blick auf die Faserstruktur erkennt man, dass die Fasern innen hohl sind und damit eine einmalige Thermoeigenschaft aufweisen, die das Tragen von z.B. Alpaka Kleidungsstücken sowohl im Sommer als auch im Winter möglich macht.

Außerdem ist eine Fertigung von extrem leichten Kleidungsstücken möglich und der „Kratzeffekt“, der von anderer Wolle wie z.B. Schafswolle bekannt ist, bleibt aus. Aufladungen, du kennst den Effekt von „aufstehenden“ Haaren auf dem Kopf und auf den Armen, sind dank der antistatischen Eigenschaften der Alpakawolle ebenso ausgeschlossen. Gleichzeitig ist Alpakawolle für Allergiker die perfekte Wahl, weil sie eine antibakterielle Wirkung haben, aufgrund des sehr geringen Anteils an Wollfett, macht die Bildung von Bakterien, die zu Infektionen führen könnten, fast unmöglich.

Alpakas erreichen eine Schulterhöhe von 80 Zentimetern bis 1 Meter und sind somit kleiner als Lamas. Bei den Alpakas unterscheiden wir zwischen 2 Arten: Das häufig verbreiteste Huacaya und das viel seltenere Suri. Unsere 8 Alpaka Jungs sind alle Huacayas.